Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen


WITTEL, Johannes Band XXXII (2011) Spalten 1548-1549 Autor: Ralf Böckmann WITTEL, Johannes, evangelischer Pfarrer und Dramatiker, der Mitte des 16. Jh. in Erfurt geboren wurde und nach 1582 in Aroldshausen, Thüringen nachgewiesen ist.

Wittel studierte in Erfurt oder Wittenberg und errang dort den Magistertitel. Er war eine Zeitlang in Frohndorf bei Kölleda (Diözese Sangerhausen) Pfarrer (1568-1575). In der Folgezeit übernahm Wittel eine Pfarrstelle in Aroldshausen. Dort ist er bis 1582 nachgewiesen. Sein wichtigstes Werk ist das Schauspiel "Zelotypia", ein Drama vom bekehrten Sünder, ganz in der Tradition des Hecastus, Homulus und Schlömer. Das Motiv entstammt dem englischen Everyman-Spiel. Johannes Bolte charakterisiert die Bearbeitung Wittels: "W. hat (...) die Titelhandlung, die Bestrafung einer Ehebrecherin durch die alttestamentliche Einrichtung des Eiferopfers, mit der Darstellung der christlichen Rechtfertigungslehre verquickt, um (...) zugleich zu schrecken und zu trösten." Der Schlemmer Stymargus verführt Möcha, die sich, nachdem ihr Mann sie beim Ehebruch überraschte, einem Gottesurteil stellen muß (vgl. das 4. Buch Mose, Kap. 5). Während Möcha stirbt und vom Teufel abgeführt wird, wird der bereuende Sünder Stymargus seinem verzweifelten Schicksal entrissen. Das Schauspiel wurde 1571 bei Georg Hantzsch im thüringischen Mühlhausen gedruckt.

Werke: ZELOTYPIA. Ein hübsch vnd n[ue]tzlich Spiel/ vber das f[ue]nffte Capittel Numeri vom Eyfferopffer: Darinne Gottes zorn wider die S[ue]nde/ vnd beuor an Ehebruch vnd vnzucht offenbaret/ dargegen den Bußfertigen den weg zur besserung gewiesen. Durch IOANNEM VVITTELIVM ERPHORDIANVM. M. D. LXXI. [gedruckt in Mühlhausen bei Georg Hantzsch] - Olympiades: Iohannis VVittelii, Erphordiani Musæ: Ad secundas Nuptias Illvstrissimi Electoris Saxonici Avgvsti Primi Nominis Consiliarii, D. Abrahami Bock ... Sponsæ, Virginis Catharinæ ... Viri, D. Georgij de VVerter, &c. relictæ Filiæ, celebratas ...XVI. Septemb. Anno MDLXXXII [gedruckt bei Esaias Mechler] - IN FVNERE NOBILISSIMAE, PIETATE ET omni virtutum genere clarissimae matronae, Annae VVerterae, è nobili Brandensteinensium Stirpe oriundae, quondam ... Christophori à VVertern, &c. piae memoriae, relictae viduae, pie defunctae XIII. Septem. Anno M D.LXXI. NAENIA Monocolos Tetrastrophos. ERPHORDIAE. [1571] - Apophthegmatum libri duo / Joh. Wittelius, enthält: "Apophthegmatum libri duo" und "Elegiacis versibus"; gedruckt 1571 bei Georg Hantzsch in Mühlhausen] - Epigrammatum sacrorum liber unus Erphordiae 1567 (Kopenhagen) - Lyricorum libri duo, Erph. 1581 (Lübeck).

Lit.: Bolte, Johannes - Wittel. In: Allgemeine Deutsche Biographie. Neudruck der 1. Auflage von 1875. Berlin 1963. Bd. 43, S. 607-608; - Goedeke, Karl - Grundrisz zur Geschichte der deutschen Dichtung aus den Quellen. Dresden 21886; S. 366; - Holstein, Hugo - Die Reformation im Spiegelbilde der dramatischen Litteratur des sechzehnten Jahrhunderts. Halle 1886. S. 90; - Rupprich, Hans - Vom späten Mittelalter bis zum Barock. Zweiter Teil. Das Zeitalter der Reformation. 1520-1570. In: De Boor, Helmut / Newald, Richard (Hrsg.) - Geschichte der deutschen Literatur. Band IV/2. München 1973; S. 331.

Ralf Böckmann

Literaturergänzung:

2011

Ralf Böckmann: Theater an der Weser. Ein Werkverzeichnis zum Schauspiel im Weserraum von 1500 bis 1650. Nordhausen 2011, S. 265f.