Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Lüthe, Rudolf

Rudolf Lüthe, geb. 11. Mai 1948 in Wassenberg, ist ein deutscher Philosoph. Er lehrte als Professor für Philosophie an der Universität Koblenz-Landau. Als Kulturphilosoph hat er sich insbesondere mit Status und Funktion von Kunst und Literatur in der Gegenwart auseinandergesetzt. Sein besonderes Interesse gilt zudem der philosophischen Reflexion von Geschichte und Geschichtserfahrung sowie der Philosophie der europäischen Aufklärung (insb. Hume und Kant).
Lüthe studierte von 1967 bis 1972 Philosophie, Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaft an der RWTH Aachen. 1975 promovierte er bei dem rumänisch-deutschen Philosophen und Heidegger-Schüler Walter Biemel mit einer Arbeit über "New Criticism und idealistische Kunstphilosophie". 1984 folgte die Habilitation, 1989 die Ernennung zum außerplanmäßigen Professor.
1996 folgte er einem Ruf auf die Professur für Philosophie an der Universität Koblenz-Landau in Koblenz.


Buchbeitrag

Nationale Identität oder interkulturelle Perspektive?
Zum Problem der inter-kulturellen Bedeutung historischer Forschung,
Seite 239-252,
in: Hamid Reza Yousefi, Ina Braun, Hermann-Josef Scheidgen (Hrsg.)
Orthafte Ortlosigkeit der Philosophie
Eine interkulturelle Orientierung
Nordhausen 2007