Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Berger, Christian

Christian Berger wurde 1951 in Freiburg geboren und ist in Aachen aufgewachsen, wo er 1971 sein Abitur ablegte. Nach dem Studium der Schulmusik (Staatsexamen Freiburg 1975, Hauptfach Violine) und der Musikwissenschaft mit den Nebenfächern Geschichte und Mathematik in Freiburg, Hamburg, Berlin und Kiel wurde er 1982 in Kiel von Friedhelm Krummacher mit einer Arbeit über Hector Berlioz’ Symphonie fantastique promoviert.  
Von 1998 bis 2001 war er Schriftleiter des Aufsatzteils der Musikforschung, 1999/2000 Prodekan der damaligen Philosophischen Fakultät I. An der Universität Freiburg ist er Mitglied im Frankreich-Zentrum und im Mittelalterzentrum.
Schwerpunkte seiner Forschung sind die Musiktheorie des Spätmittelalters, insbesondere die Hexachord- und Modus-Lehre, die französische Chanson des 14. und 15. Jahrhunderts, die deutsche und italienische Instrumentalmusik des 17. Jahrhunderts, insbesondere Heinrich Ignaz Franz Biber, und die französische Musik und Musikanschauung des 18. und 19. Jahrhunderts mit einem besonderen Schwerpunkt bei Hector Berlioz

E-Mail: christian.berger(at)muwi.uni-freiburg.de


Buchbeitrag

Wahnsinn des Krieges im Banne der Quinten Hindemiths “Trompeten” op. 18,8,
Seite 371-386, in: Hans-Christian Günther (Hrsg.)
Neoclassicism - What is that?
Band 16 der Reihe Poetry, Music and Art
Nordhausen 2019