Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Thonhauser, Gerhard

Gerhard Thonhauser, Jahrgang 1984, arbeitet seit Februar 2019 am Lehrstuhl für Praktische Philosophie (Prof. Sophie Loidolt) an der TU Darmstadt.
Von 2004-2010 hat er Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität Wien studiert. Promotion in Philosophie mit einer Arbeit zum Begriff der Zeitlichkeit bei Kierkegaard und Heidegger. Abschluss in Politikwissenschaft mit einer Arbeit über die politische Theorie von Judith Butler.
Mehrere Studien- und Forschungsaufenthalte an der Universität Kopenhagen.
2011-2012 DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).
2012-2016 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Wien (Lehrstuhl für Sozial- und Politische Philosophie; Prof. Hans Bernhard Schmid).
2016 Promotion in Philosophie mit einer Arbeit über Heidegger und Kierkegaard.
2017-2018 Erwin Schrödinger Fellow des Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) an der Freien Universität Berlin (Prof.Jan Slaby) und assoziiert mit dem Sonderforschungsbereich 1171 Affective Societies.

E-Mail: gerhard.thonhauser(at)tu-darmstadt.de


Monographien

zusammen mit Iris Laner, Matthias Flatscher, Martin Huth, und Thomas Stadlbauer
Neue Stimmen der Phänomenologie, Band 1
Die Tradition. Das Selbst.
Band 1.1 der Schriftenreihe: libri virides
Nordhausen 2011

zusammen mit Iris Laner, Matthias Flatscher, Martin Huth, und Thomas Stadlbauer
Neue Stimmen der Phänomenologie, Band 2
Das Andere Aisthesis
Band 1.2 der Schriftenreihe: libri virides
Nordhausen 2011
 

Buchbeitrag

„Anchibasie“ oder „at være nærværende“
Seite 297-324, in: Silvia Stoller und Gerhard Unterthurner (Hg.),
Entgrenzungen der Phänomenologie und Hermeneutik
Festschrift für Helmuth Vetter zum 70. Geburtstag
Band 21 der Schriftenreihe: libri nigri
Nordhausen 2012