Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Rapic, Smail

Smail Rapic, geb. 1958 in Zagreb (Kroatien), ist Professor für Philosophie an der Universität Wuppertal.
1976 - 1986 Studium in Köln. Zunächst ein Semester Medizin, anschließend Philosophie, Germanistik und Mathematik. Abschluss mit dem 1. Staatsexamen für das Lehramt
1990 - 1997 Promotion in Köln
1998 - 2000 Lehrauftrag am Philosophischen Seminar der Universität Köln
2000/01 Forschungsaufenthalt am Kierkegaard-Forschungszentrum der Universität Kopenhagen
2004 Habilitation in Philosophie an der Universität Köln
2005 - 2007 Gastdozent am Institut für Philosophie, Pädagogik und Rhetorik der Universität Kopenhagen
2007/08 Gastdozentur an der Karls-Universität Prag
2010 Ruf auf die Professur für Praktische Philosophie und Philosophie der Neuzeit an der Bergischen Universität Wuppertal
2012 Gründungsmitglied des interdisziplinären Zentrums für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent)
Forschungsschwerpunkte: Aufklärung, klassische deutsche Philosophie und Nachhegelsche Philosophie des 19. Jahrhunderts, Husserl, kritische Gesellschaftstheorie, Diskursethik.

E-Mail: rapic(at)uni-wuppertal.de


Buchbeitrag

Zeigt sich die Zeit?
Heideggers Rezeption der Zeittheorien Kants und Hegels,

Seite 87-100, in: Hans Rainer Sepp (Hrsg.)
Das Subjekt der Moderne
Band 85 aus der Schriftenreihe: libri nigri
Nordhausen 2021