Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen


Band XLIV (2022/23) Spalten in Vorbereitung Autor: Gabriel Rabo

AYDIN, Malke, syrisch-orthodoxer Abt des Klosters Gottesgebärerin von Ḥaḥ, geb. am 1.7. 1898 in Ḥaḥ, im Ṭur ‛Abdin (Südosten der Türkei), gest. am 11.4. 1964 in ʽUrdnus und beigesetzt am 12.4. 1964 im Kloster Mor Sargis und Mor Bakos in Ḥaḥ. Malke Aydın be Qašo wurde am 1.7. 1898 als Sohn des Priesters Gavriye (geboren 1859, Sohn von Malke und Sayde) und seiner Ehefrau Nasme (geboren 1864, Tochter von Ḥanna und Setto aus Kfarze, be Ḵwāja, die Familie des Ḵuroyo ʽAziz Günel) in Ḥaḥ, im Ṭur ‛Abdin (Südosttürkei), geboren.


Gabriel Rabo