Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen


Band XLVIII (2024/25) Spalten in Vorbereitung Autor: Michael Peters

KARAMZIN, Aurora, * 3.8. 1808 [nach Gregorianischem Kalender, welcher in Finnland seit März 1753 gilt] »mitten im Finnischen Krieg« – im »Schwedisch-Russischen Krieg« – 1808 in Ulvila bei Pori in der finnischen Landschaft Satakunta [vgl. auch Edvin Wirén, Lina Snellman, 1927, 95 unten], † 13.5. 1902 in Helsinki [Katri Lehto, Karamzin, Aurora, Borgå 2009, 440], [Geburtsdatum vgl. Katri Lehto, Aurora Karamzin, und Lina Snellman, Karamzinen muisto, 440 und 5], soziale Wohltäterin und Stifterin, entscheidende Initiatorin bei der Gründung des Diakonisseninstituts Helsinki 1867, berühmte Menschenfreundin und Adels- und Hofdame, Salonnière: »Auroran salonkiin on vapaa pääsy« – Die Pforte zu Auroras Salon ist frei* *Auroran salonki. In: Hakasalmen huvila, hrsg. Reetta Heiskanen, »Helsingin Kaupunginmuseon«. 


Michael Peters