Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen


Band XLIV (2022) Spalten 1363-1374 Autor: Michael Knüppel

UNGNAD von SONNECK (Sonnegg), Hans, * 18.8. [nach anderen Angaben 19.11.] 1493, † 27.12. 1564 auf Schloss Winteritz (Vintířov); der »Bibelübersetzer«, Verleger (Gründer der Württembergischen Bibelanstalt), Militär und Beamte wurde als ältester Sohn des kaiserlichen Kammermeisters Hans II. Ungnad von Weißenwolff, Freiherr von Sonneck (Sonnegg) auf Waldenstein (1472-um 1520), dessen Vater, Hans I. Christoph Ungnad von Weissenwolf, 1442 von Kaiser Friedrich III. (BBKL XXIV, Sp. 635-648) zum Freiherrn erhoben und mit der Herrschaft Sonneck (Sonnegg) im Jauntal belehnt worden war, und Margarethe Lochner von Liebenfels (um 1475-nach 1516) geboren. 


Michael Knüppel