Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Bubenheimer, Ulrich

Ulrich Bubenheimer, Prof. Dr., geb. 30.09.1942 in Budapest/Ungarn. Besuch des Progymnasiusm Schlosschule in Kirchberg/Jagst 1953-55, des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Crailsheim, der Evang. Theologischen Seminare (Kirchliche Altsprachiche Gymnasien in Schöntal (1958-60) und Urach (1960-62), 1961 Hebraicum, 1962 Reifeprüfung in Bad Urach / Baden-Württemberg.
Studium der Evang. Theologie in Tübingen 1962-64 (prägende Lehrer: Hans-Peter-Rüger, Walter Elliger, Hartmut Gese im Alten Testament; Ulrich Wickert, Walter Eltester in der Kirchengeschichte); in Göttingen 1964-66 (prägende Lehrer: Eduard Lohse im Neuen Testament; Bernd Möller in der Reformationsgeschichte); in Tübingen 1966-67 (prägende Lehrer: Martin Brecht, Heiko A. Oberman, Heinz Liebing in der Kirchengeschichte).
1967 Erste Evang.-Theologische Dienstprüfung in Tübingen.
1967-68 Vikar der Evang. Landeskirche in Württemberg.
1968-1970 Studium der Historischen Hilfswissenschaften und der Rechtsgeschichte (prägende Lehrer: Rudolf Seigel/Paläographie; Johannes Neumann/Kath. Kirchenrecht, Martin Heckel/Evang. Kirchenrecht).
1968 Wiss. Hilfskraft am Institut für Spätmittelalter und Reformation an der Universität Tübingen (Luther-Register).
1968-69 Wiss. Angestellter bei der Kommission zur Herausgabe der Werke Martin Luthers.
1969-73 Wiss. Assisten an der Evang.-theol. Fakultät der Universität Tübingen, Lehrstuhl Prof. Dr. Heiko A. Oberman.
1971 Promotion zum Dr. theol. im Fachgebiet Kirchengeschichte mit dem Thema "Consonantia Theologiae et Iurisprudentiae. Andreas Bodenstein von Karlstadt als Theologe und Jurist zwischen Scholastik und Reformation", in erweiterter Fassung gedruckt Tübingen 1977.
1972 Zweite Evang.-theol. Dienstprüfung.
1973-74 Wiss. Assistent an der Gesamthochschule - Universität - Wuppertal (Fachgebiet Religionspädagogik).
1973-78 Dozent für Evang. Theologie/Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Reutlingen, 1978-87 ebenda Professor.
1987-2009 Professor an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
ab 1.4.2014 Wiss. Angestellter bei der Karlstadt-Edition an der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen (Leitung: Prof. Dr. Thomas Kaufmann).

Aktuelle Forschungsfelder: Editionswissenschaft, Paläographie und Handschriftenkunde des 16./17. Jahrhunderts; Reformationsgeschichte, Humanismus, Andreas Bodenstein von Karlstadt, Martin Luther, Thomas Müntzer.

Über Jahrzehnte habe ich eine umfangreiche Sammlung von Handschriftenproben des 16. Jahrhunderts, geographisch auf das deutsche Sprachgebiet konzentriert, aufgebaut. Sie dient als Hilfsmittel zur Identifizierung von Schreibern anonymer Handschriften. Nach meiner Kenntnis dürfte es gegenwärtig die umfangreichste Handschriftenprobensammlung zum 16. Jahrhundert sein.

Gesucht wird eine Institution, die die Sammlung übernehmen und Wissenschaftlern zur Verfügung stellen möchte.



E-Mail: ulrich.bubenheimer[a]gmail.com

Lexikonbeiträge:

Band IX (1995) Spalten 1215-1235 Schwenckfeld, Kaspar von (1489-1561)
Band X (1995) Spalten 1442-1445 Stiefel, Esajas (1560-1627)