Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Osipov, Alexej

Geboren am 31. März 1938 in Belevo, Region Tula.
Im Jahr 1955 schloss er die weiterführende Schule in der Stadt Gzhatsk (heute Gagarin, Region Smolensk) ab.
Im Jahr 1959 absolvierte er das Moskauer Theologische Seminar.
1963 absolvierte er die Theologische Akademie in Moskau mit dem Abschluss eines Theologenkandidaten und verteidigte eine These zum Thema: "Übersetzung der Matins von Matins und Vesper nach dem griechisch-orthodoxen Schuljahrbuch von 1951 im Vergleich zum russischen Lehrbuch der Synodal Edition".
1964 schloss er die MDA-Graduiertenschule ab und wurde dort zum Lehrer ernannt. Über die Jahre referierte er über Ökumenismus, Geschichte des religiösen und philosophischen Denkens in Russland, tatsächliche theologische Probleme, Protestantismus.
Parallel dazu lehrte er ab 1965 an der Moskauer Theologischen Akademie und dem Seminar für Theologische Grundlagen und westliche Konfessionen. Die Akademie führte einen speziellen Kurs "Grundlagen des spirituellen Lebens in der Orthodoxie" durch.
1969 erhielt er den Titel eines außerordentlichen Professors, 1975 wurde er Professor für Ehrentitel. 1985 erhielt er den Titel eines Doktors der Theologie.
Von 1982 bis 2006 war er Leiter der Graduiertenschule MDA.
Seit 1991 Mitvorsitzender der Internationalen Jahreskonferenz „Science. Philosophie Religion "(Dubna Mosk. Region).
2007 erhielt er das Diplom eines Honorarprofessors am Institut für Freundschaft der Völker des Kaukasus. Im selben Jahr wurde er zum ordentlichen Mitglied der Russischen Akademie der Naturwissenschaften gewählt.

E-Mail: b.wimmeder(at)trade-and-finance.com


Monographie

Aus dem Zeitlichen in die Ewigkeit.
Das Leben der Seele nach dem Tode
Gedanken eines russischen Theologen unserer Zeit
Nordhausen 2011