Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Stenger, Georg

Univ.-Prof. Dr. Georg Stenger Wien, Inhaber der „Professur für Philosophie in einer globalen Welt“ und Leiter des gleichnamigen Forschungsbereichs an der Universität Wien. Präsident der „Gesellschaft für Interkulturelle Philosophie“ (GIP e.V.), Köln. Studium der Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte sowie Promotion (1988) und Habilitation (2003) an der Universität Würzburg. Fellow/Gastprofessor an der FH München, am KWI Essen und der Universität Tübingen; Kooperations- und Herausgeberprojekte u.a. mit Universitäten in Japan, Mexico, Prag, Salzburg; Karl-Jaspers-Förderpreis 2006 der Universität Oldenburg. Arbeitsschwerpunkte: Theoretische und Praktische Philosophie des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart; Phänomenologie, Interkulturelle Philosophie, Hermeneutik, Ethik, Ästhetik.
Publikationen: Philosophie der Interkulturalität – Erfahrung und Welten. Eine phänomenologische Studie, Freiburg/München 2006; Fruchtbare Differenz’ – Dimensionen der Fremderfahrung, in: Oliver Immel/S. Bartmann (Hg.): Das Vertraute und das Fremde. Interdisziplinäre Zugänge zu Differenzerfahrung und Fremdverstehen, Bielefeld 2012, S. 135–156; ‚Selbst‘ als Grundwort im Spannungsfeld zwischen Heideggers und ostasiatischem Denken, in: R. Ohashi/S. Kadowaki/G. Stenger u.a. (Hg.), Heidegger und das andere Denken, Heidegger-Jahrbuch 7, Freiburg/München 2013.


Buchbeiträge

Wertschätzung. Eine interkulturell-phänomenologische Ethik-Skizze
Seite 385-404, in: Gabriele Münnix (Hrsg.)
Wertetraditionen und Wertekonflikte
Ethik in Zeiten der Globalisierung
Band 21 der Schriftenreihe: Studien zur Interkulturellen Philosophie
Nordhausen 2013

Diesseits von Metaphysik und Erfahrung, Seite 291-314,
in: Christopher Gutland, Xiaogang Yang, Wei Zhang (Hrsg.)
Scheler und das asiatische Denken im Weltalter des Ausgleichs
SCHELERIANA, Band 6
Nordhausen 2019