Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Gerber-Visser, Gerrendina

Gerrendina Gerber-Visser, Dr. phil.
Studium in Geschichte und historischer Pädagogik an der Universität Bern (1997-2003)
Mitarbeiterin im Projekt des Schweizerischen Nationalfonds "Nützliche Wissenschaft, Naturaneignung und Politik - Die Oekonomische Gesellschaft Bern im europäischen Kontext (1750-1850) an der Universität Bern (Leitung: Prof. A. Holenstein, Prof. C. Pfister) von 2004 bis 2012.
Promotion zur Dr. Phil. (Universität Bern 2009)
Dissertation: Die Ressourcen des Landes. Der ökonomisch-patriotische Blick in den Topographischen Beschreibungen der Oekonomischen Gesellschaft Bern (1759-1855) Baden, Hier+Jetzt 2012.

Seit 2008 Redakteurin der Berner Zeitschrift für Geschichte BEZG

Publikationsliste Monographien
"dan mein muter wot nicht muter sein, und der vatter nicht vatter"
Findelkinder in Bern im 18. Jahrhundert (Berner Forschungen zur Regionalgeschichte, Band 3). Nordhausen, Bautz 2005.
Die Ressourcen des Landes. Der ökonomisch-patriotische Blick in den Topographischen Beschreibungen der Oekonomischen Gesellschaft Bern (1759-1855)
Baden, Hier+Jetzt 2012.

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften
Hebammen, in: André Holenstein et al.: Berns mächtige Zeit. Das 16. und 17. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2006, S. 391.
Kindsmord, Kindsaussetzung, "Ammkinder". In: André Holenstein et al.: Berns mächtige Zeit. Das 16. und 17. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2006, S. 395.
Gemeinsam mit Regula Wyss: Formen der Generierung und Verbreitung nützlichen Wissens. Pfarrherren als lokale Mitarbeiter der Oekonomischen Gesellschaft Bern. In: André Holenstein, Martin Stuber, Gerrendina Gerber-Visser (Hgg.): Nützliche Wissenschaft und Ökonomie im Ancien Régime. Akteure, Themen, Kommunikationsformen. Cardanus Jahrbuch für Wissenschaftsgeschichte, Bd. 7. Heidelberg 2007, S. 41-64.
‚Statistik' für eine private Gesellschaft. Die Oekonomische Gesellschaft in Bern und ihre Informationsbeschaffung. In: Arndt Brendecke / Susanne Friedrich / Markus Friedrich (Hgg.): Information in der Frühen Neuzeit. Status, Bestände, Strategien. (P & A ). Münster 2008, S. 375-392.
Die Erfassung des Territoriums mittels Enquêten und beschreibender Statistik. In: André Holenstein et al. (Hgg.), Berns goldene Zeit. Das 18. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2008, S. 41-45.
Die Landschaft Frutigen 1790. Eine Topographische Beschreibung der Oekonomischen Gesellschaft Bern. In: André Holenstein et al. (Hgg.), Berns goldene Zeit. Das 18. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2008. S. 43.
Findelkinder. In: André Holenstein et al. (Hgg.), Berns goldene Zeit. Das 18. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2008, S. 185-188.
Niklaus Emanuel Haller (1702 - 1779), Fündelischaffner. In: André Holenstein et al. (Hgg.), Berns goldene Zeit. Das 18. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2008, S.197.
Garn und Tuch aus Nesseln - Das Pfarrehepaar Schmid aus St. Stephan. In: Stuber et al. (Hgg.): Kartoffeln, Klee und kluge Köpfe. Die Oekonomische und Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Bern OGG (1759 - 2009). Bern 2009, S. 131-134.
Ökonomisches Tableau des Seelands - Abraham Pagan und die Topographische Beschreibung von Nidau. In: Stuber et al. (Hgg.): Kartoffeln, Klee und kluge Köpfe. Die Oekonomische und Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Bern OGG (1759 - 2009). Bern 2009, S. 71-74.
Wie der Landwirt Jakob Käser die Gemeinnützigkeit im Oberaargau voranbrachte. In: Stuber et al. (Hgg.): Kartoffeln, Klee und kluge Köpfe. Die Oekonomische und Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Bern OGG (1759 - 2009). Bern 2009, S. 163-166.

Gemeinsam mit Martin Stuber: Brachliegende Ressourcen in Arkadien. Das Berner Oberland aus der Sicht Albrecht von Hallers und der Oekonomischen Gesellschaft Bern. In: Hallers Landschaften und Gletscher. Sonderdruck aus den Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Bern 2009, S. 61-83.
Lesen und Vorlesen bei Albert Anker. In: Martin Stuber, Isabelle Messerli, Gerrendina Gerber-Visser (Hgg.): Ländliche Gesellschaft und materielle Kultur bei Albert Anker (1831-1910) . BEZG 72 (2010), S. 51-64.
"Die Beschaffenheit des Landes" - Topographische Beschreibungen der Oekonomischen Gesellschaft Bern. In: Marcus Popplow (Hg.): Popplow, Marcus (Hg.): Landschaften agrarisch-ökonomischen Wissens. Strategien innovativer Ressourcennutzung in Zeitschriften und Sozietäten des 18. Jahrhunderts. (= Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt), Münster / New York (Waxmann Verlag) 2010, S. 261-275.
Der Künstler am Werk - Paul "Pablo" Zehnder, in BEZG 73,1 (2011), S. 48-51.
"Gemeine Landschäden" - Extremereignisse in Topographischen Beschreibungen des 19. Jahhrunderts. In: Peter Martig et al. (Hg.): Berns moderne Zeit. Das 19. Und 20. Jahrhundert neu entdeckt. Bern 2011, S. 281.
Volksaufklärung im Gespräch. Fiktive Dialoge in volksaufklärerischen Publikationen der Oekonomischen Gesellschaft Bern bis 1850, in: Siegert, Reinhard / Hoare, Peter / Vodosek, Peter (Hg.): Volksbildung durch Lesestoffe im 18. und 19.Jh. Voraussetzungen - Medien - Topographie. Bremen 2012, S. 189-206.

Herausgebertätigkeit
André Holenstein, Martin Stuber, Gerrendina Gerber-Visser (Hgg.): Nützliche Wissenschaft und Ökonomie im Ancien Régime. Akteure, Themen, Kommunikationsformen. Cardanus Jahrbuch für Wissenschaftsgeschichte, Bd. 7 2007. Heidelberg 2007.
Stuber, Martin / Moser, Peter / Gerber-Visser, Gerrendina / Pfister, Christian (Hgg.): Kartoffeln, Klee und kluge Köpfe. Die Oekonomische und Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Bern OGG (1759 - 2009). Bern 2009.
Gerrendina Gerber-Visser / Andres Moser (éd.) : Statistique de la Neuveville au lac de Bienne, Canton der Berne par Jacob Georges Tschiffeli (1773-1843), maître-bourgeois. Porrentruy : SJE 2012.



Lexikonartikel (HLS)

Diverse Rezensionen



E-Mail: gerrendina.gerber-visser(at)hist.unibe.ch


Monographie

"dan mein muter wot nicht muter sein, und der vatter nicht vatter"
Findelkinder in Bern im 18. Jahrhundert
Band 3 der Schriftenreihe: Berner Forschungen zur Regionalgeschichte
Nordhausen 2005