Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Kaehler, Klaus Erich

Klaus Erich Kaehler, geb. 1942.
1968-73 Studium der Philosophie, Soziologie und Politikwissenschaft an den Universitäten Hamburg und Freiburg/Br.
1975 Promotion zum Dr. phil., anschließend Mitarbeit am Husserl-Archiv in Freiburg
1978-85 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Philosophischen Seminaren in Heidelberg und Freiburg, dort
1985 Habilitation
1990 und 1993 Gastprofessuren an der University of Memphis/Tenn. (USA). Vertretung von Professuren in Freiburg (1991) und Hamburg (1992-93)
Seit 1993 Universitätsprofessor an der Universität zu Köln
2008 Emeritierung
Forschungsschwerpunkte: Philosophie der Neuzeit und Moderne; Metaphysik und Metaphysikkritik; Subjekttheorie; Phänomenologie; Ästhetik.

E-Mail: alp03(at)uni-koeln.de


Buchbeiträge

Die Ambivalenz des Endlichen: Hegel und die Moderne,
Seite 119-142, in: Claudia Bickmann (Hrsg.)
Hegels Philosophie des Geistes zwischen endlichem und absolutem Denken
Weltphilosophien im Gespräch Band 14
Nordhausen 2016

Die Freiheit der Monade und das Subjekt der Freiheit: Leibniz und Kant,
Seite 169-182, in: Markus Wirtz, Evrim Kutlu, Lars Heckenroth & Nicolas Bickmann (Hrsg.)
Dimensionen der Freiheit
Weltphilosophien im Gespräch Band 17
Nordhausen 2021

Subjektivität in der Moderne Dezentrierung statt Verschwinden,
Seite 188-218, in: Hans Rainer Sepp (Hrsg.)
Das Subjekt der Moderne
Band 85 aus der Schriftenreihe: libri nigri
Nordhausen 2021