Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Maraldo, John C.

John C. Maraldo ist emeritierter Professor für Philosophie an der University of North Florida. Er erwarb einen Dr.phil. an der Universität München mit einer Dissertation über  Der hermeneutische Zirkel: Untersuchungen zu Schleiermacher, Dilthey und Heidegger (Karl Alber Verlag, 1974 & 1984) und studierte anschließend mehrere Jahre in Japan japanische Philosophie und Zen-Buddhismus. Er lehrte an der Sophia University in Tokio; Naropa-Universität in Boulder Colorado; und der University of Southern Illinois, bevor er 1980 nach Florida ging. Zwischenzeitlich war er Gastprofessor an der University of Kyoto und der Catholic University in Leuven (1999-2000) und hatte 2008-09 den Roche-Lehrstuhl für Interreligiosität inne Forschung an der Nanzan University, Nagoya, Japan. Seine Interessen umfassen vergleichende Philosophie, Phänomenologie und Hermeneutik sowie japanische Philosophie im Allgemeinen; und insbesondere der Gedanke von Dōgen, Nishida, Nishitani, Kuki und Watsuji; Buddhistische Vorstellungen von Geschichte und Praxis sowie der Sinn und die Bedeutung der nicht-westlichen Philosophie.
Neben Artikeln zu diesen Themen hat er eine Übersetzung und Studie von Heidegger veröffentlicht: 
Die Frömmigkeit des Denkens  (zusammen mit James G. Hart, 1976); Buddhismus in der modernen Welt  (zusammen mit Heinrich Dumoulin, 1976); Rude Awakenings: Zen, the Kyoto School, & the Question of Nationalism  (zusammen mit James W. Heisig, 1995) und Essays in der Reihe Frontiers of Japanese Philosophy.  Er ist Mitherausgeber (mit JW Heisig und TP Kasulis) von Japanese Philosophy: A Sourcebook (U. of Hawaii Press, 2011) und Autor von Japanese Philosophy in the Making 1: Crossing Paths with Nishida (Chisokudō, 2017) .

E-Mail: jmaraldo(at)unf.edu


Buchbeitrag

Personal Autonomy: An Alternative View, Seite 221-236,
in: Jason Dockstader, Hans-Georg Möller und Günter Wohlfart (ed.)
Selfhood East and West: De-Constructions of Identity
Weltphilosophien im Gespräch Band 8
Nordhausen 2012