Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen

Autorinnen und Autorenverzeichnis

Dunshirn, Alfred

Alfred Dunshirn, geb. 14. Mai 1977 in St. Pölten.
Studium der Klassischen Philologie und Philosophie an den Universitäten Wien und Marburg/Lahn.
Privatdozent an der Universität Wien, beschäftigt am Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein.
Der Schwerpunkt der Forschungsinteressen im Bereich der antiken Philosophie liegt auf Platon (Konstitution des platonischen Corpus) und der Rezeption antiker Literatur in der Neuzeit und Moderne.

E-Mail: alfred.dunshirn(at)univie.ac.at

Web: Homepage


Buchbeiträge

Respondenz: Aristoteles’ Analyse der dianoetischen Tugenden
und Heideggers Existenzialanalytik

Seite 119-121, in: Matthias Flatscher, Iris Laner u.a. (Hg.),
Neue Stimmen der Phänomenologie, Band 1
Die Tradition. Das Selbst.
Band 1.1 der Schriftenreihe: libri virides
Nordhausen 2011

„Feindliches Fackelzeichen“? Zu Aristotelesʼ De anima III, 7
mit Hinblick auf die Wendung KOINE AISTHESIS

Seite 226-242, in: Silvia Stoller und Gerhard Unterthurner (Hg.),
Entgrenzungen der Phänomenologie und Hermeneutik
Festschrift für Helmuth Vetter zum 70. Geburtstag
Band 21 der Schriftenreihe: libri nigri
Nordhausen 2012