Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen


Band XLV (2022/23) Spalten in Vorbereitung Autor: Eduard Ferderer

HEIMBUCHER, Kurt Siegfried, Pfarrer der Ev.-luth. Kirche Bayerns und Präses des Ev. Gnadauer Gemeinschaftsverbandes zwischen 1971-1988, * 3.11. 1928 in Nürnberg, † 24.7. 1988 in Nürnberg. Kurt Siegfried Heimbucher kam am 3.11. 1928 im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard als Sohn des Arbeiters Gottlieb Heimbucher (1904-1952) und seiner Frau Anna Heimbucher (geb. Stark) (1904-1981) zur Welt. H. durchlief die Volksschule (1935-1939) und wechselte mit Kriegsbeginn 1939 auf die Dürer-Oberrealschule in Nürnberg mit dem Ziel, dort das Abitur abzulegen. 1944 musste er seine Schulzeit für den Kriegseinsatz unterbrechen. Als Flakhelfer durchlebte H. zwischen 1944 und 1945 eine traumatische Lebensphase, welche gesundheitliche Probleme hervorrief, die ihn zeitlebens beeinträchtigten.
 


Eduard Ferderer