Biographisch-Bibliographisches
Kirchenlexikon
Nachschlagewerk mit aktuellen Nachträgen


Band II (1990) Spalte 172-173 Autor: Friedrich Wilhelm Bautz

GALLUS, Heiliger, * um 550 in Irland, † um 640 in Arbon (Schweiz).

-

Als Columba der Jüngere (s. d.) um 590 von Irland über England und

die Bretagne nach Burgund zog, war G. einer der 12 Gefährten des irischen

Glaubensboten.

Nach seiner Vertreibung ließ sich Columba in Bregenz

am Bodensee nieder und trieb eine rege Missionsarbeit unter den Alemannen,

zog aber weiter nach Oberitalien, während G. in Bregenz blieb und

die Arbeit seines Meisters fortsetzte. Er war aber mehr Anachoret

als Missionar; ihm kommt der Ehrentitel »Apostel Alemanniens« nicht

zu. G. gründete 612 in der Gebirgswildnis an der Steinach zwischen

Bodensee und Säntis eine Mönchsniederlassung, aus der die spätere

Benediktinerabtei St. Gallen erwuchs. Die Attribute des Heiligen


Friedrich Wilhelm Bautz